Immer noch besetzen tausende Studierende das Audimax und andere Teile der Universität Wien. Tag 2 liegt mittlerweile schon fast einen Tag hinter uns. Ich habe mein zweites Video leider erst etwas später fertig bekommen – noch eine Nachtsession ging sich gestern nicht ganz aus. Währenddessen haben die KollegInnen im Audimax die Forderungsliste erneuert. Das Ergebnis von zwei Tagen Diskussion und Gruppenarbeiten sieht jetzt so und deutlich praxisnäher aus, als das was zu Beginn eingebracht wurde.

[ad#ad-1]- Ausfinanzierung der Unis
– Demokratisierung der Unis und Stärkung der studentischen Mitbestimmung
– Schluss mit prekären Dienstverhältnissen für Lehrende, Forschende und Arbeiterinnen
– Freie Masterzugänge und keine verpflichtenden STEPS
– Abschaffung der immer noch bestehenden Studiengebühren (auch für Migrantinnen)
– Keine Studienbeschränkungen EU-weit
– Weg mit fixen Erweiterungscurricula; für freie Wahlfächer
– Weg mit Vorraussetzungsketten
– Weg mit Punkte-Anmeldesystem
– Schluss mit dem Bolognaprozess bzw. dem Bachelor-Master-System
– Für die Einführung einer Frauenquote in der Universitätsverwaltung

Der Protest ist nach wie vor von einer enorm positiven Energie getragen. Nur einzelne Spinner tragen immer wieder zu Problemen bei. So wurden gestern im Innenhof der Uni Wände besprüht. Die Studierenden versuchen den Schaden wieder zu beseitigen. Es wird immer wieder dazu aufgerufen Schäden zu vermeiden und die Infrastruktur zu respektieren, bei manchem kommt das Logischste halt nicht an.

Was mich ärgert ist die immer wiederkehrende Feststellung, der Protest sei mehr Party als Politik. Es wirkt wie ein Vorwurf, dass die Studierenden nicht nur etwas gegen die Zustände tun, sondern sich dabei auch noch gut fühlen. Unpolitisch wie Studierende halt so sind, hat sich der Protest mittlerweile auf Graz und mindestens eine internationale Universität ausgebreitet – mit Klagenfurt und Innsbruck in der Warteschleife. Aber mehr dazu und zum Tagesablauf im Video. Was fehlt ist am Vormittag und frühen Nachmittag passiert, wo ich mich noch von der nächtlichen Besetzung erholte: Unter anderem wurde der Ring gesperrt.

Livestream:

Webcam chat at Ustream

  • Dyrn

    sehr gut. die waldorf-kindergarten-forderung ist rausgefallen. grüße nach wien. und wenn die sache mal vorbei ist, mache man bitte nicht den 68er fehler und mythisiere man nicht eine besetzung derart, dass die erzählungen davon klingen, als hätte man am bürgerkrieg teilgenommen. 😉

    walk on. (vorschlag: morgen liverpool – man utd live im audimax zeigen. dann solidarisieren sich auch die chelsea-stammkunden mit der sache)

  • Pingback: Tweets that mention Zur Politik » Die Uni bleibt besetzt (Video) -- Topsy.com()

  • pezik

    sehr schön, die forderungen werden konkreter und überschaubarer – auch toll, wie diszipliniert das jetzt abläuft http://is.gd/4Blx1