Im zweiten Teil der Vorstellung der Untersuchung österreichischer Politikblogs widmen wir uns unter anderem einem besonders heißen Eisen: den täglichen LeserInnenzahlen von Blogs in Österreich. Beginnen wollen wir jedoch mit dem Alter der Blogs innerhalb der Studie.

Junges Medium, alte Hasen

Blogs gelten in Österreich noch immer als relativ junges Medium – obwohl es auch hier bereits ganz alte Blogs gibt. In der Studie ließ sich feststellen, dass 57% der Blogs der Befragten bereits seit mehr als zwei Jahren bestehen. 27% der Blogs der Befragten existierten zwischen einem und zwei Jahren während 16% den ersten Geburtstag noch vor sich hatten.

Blogs die seit über zwei Jahren bestehen belegten auch hinsichtlich der täglichen LeserInnenzahlen die vorderen Plätze. Die alten Hasen innerhalb der Blogosphäre sind demnach oft die Platzhirsche.

Faul oder Fleißig?

Weiters wollten wir wissen, wie faul oder fleißig die österreichischen PolitikbloggerInnen sind. Wieviele Beiträge erstellen sie in einer durchschnittlichen Woche? Wir stellten fest, dass die untersuchten Blogs in der Regel kaum täglich aktualisiert werden. Bloß 10% der BloggerInnen veröffentlichen pro Woche bis zu fünf Beiträge. 45% der Befragten aktualisieren ihren Blog dreimal, weitere 45% veröffentlichen nur einmal pro Woche einen Beitrag.

Die österreichischen BloggerInnen (75% führen ihren Blog ohne die Hilfe von Co-AutorInnen) sind jedoch keineswegs faul. Dies beweist ein Blick auf die Gesamtanzahl der veröffentlichten Beiträge. Die höchste Anzahl an Beiträgen auf einem Blog betrug 879, die niedrigste 36 Postings. Durchschnittlich publizierten die befragten BloggerInnen 377 Beiträge, der Median lag bei 320 Veröffentlichungen.

LeserInnen, LeserInnen

Blogs in Österreich stehen hinsichtlich ihrer Reichweite nicht in Konkurrenz mit etablierten Online-Mainstreammedien. Jedoch erreicht beinahe die Hälfte der Blogs (41%) durchschnittlich über 150 LeserInnen pro Tag. Weitere 16% erreichen täglich zwischen 80 und 150 Menschen, 32% versorgen zwischen 40 und 80 Personen mit ihren Themen und Inhalten. Nur 11% (vor allem „junge“ Blogs) können bis zu 40 LeserInnen in ihrer täglichen Besuchsstatistik feststellen.

Blog der Rekorde

Rekorde sind schön. Rekorde sind plakativ. Und vor allem sind sie messbar. Aus diesem Grund wollten wir wissen, in welchen Größenbereichen die LeserInnen-Rekorde der einzelnen Blogs liegen. Mit 15.000 BesucherInnen an einem Tag konnte ein einsamer Spitzenreiter innerhalb der Untersuchung gekürt werden. Dieser Wert ergab sich, wie wir bei unserer Nachfrage erfahren hatten, durch eine Verlinkung eines Postings in einem niederländischen Online-Boulevardmedium. Der niedrigste Rekord innerhalb der Untersuchung umfasste 210 BesucherInnen. Die durchschnittliche Höchstzahl an LeserInnen betrug 2.650, der Rekord-Median lag bei 1.685 RezipientInnen an einem Tag.

Nischenmedium mit Kurzzeit-High

Wir sehen also aus den durchschnittlichen täglichen LeserInnenzahlen, dass Blogs in Österreich Nischenmedien sind. Kurzfristig können sie jedoch, betrachten wir die Rekorde, sehr hohe Reichweiten für Medien ohne starke Marketingmaschinerie im Hintergrund erzielen. Was wir hieraus schließen können? Blogs haben hinsichtlich ihrer Reichweite ein bei weitem höheres Potenzial als ihre täglichen LeserInnenzahlen vermuten lassen, denn kurzfristig „gelingen“ den einzelnen Blogs immer wieder beachtliche Reichweiten.

Der dritte Teil dieser Serie wird sich mit dem Selbstverständnis der österreichischen PolitikbloggerInnen, deren Motivationen und Themenauswahl beschäftigen.

Foto: Alyssa L. Miller, CC2.0-BY